Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Kaiser

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Historisches Seminar » Mittelalter, Fachbereich » Prof. Dr. Reinhold Kaiser (emeritiert) » Kaiser

Completed research project

Title / Titel Research on the glosses in the Ekkehart-Orosius-Manuscript Sangallensis 621
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Untersuchung der Glossen im Ekkehart-Orosius-Codex Sangallensis 621
Summary / Zusammenfassung Das Projekt gehört zum Problemkreis der Untersuchung der Nutzung der Klosterbibliothek St. Gallen (Weltkulturerbe der UNESCO; www.stiftsbibliothek.ch) zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert und deren Ausstrahlung über das Kloster St. Gallen hinaus. Es bezieht sich auf die Art und Weise der Rezeption historischer Werke der christlichen Spätantike im klösterlichen Umfeld, das heisst auf die Form und Funktion der Aneignung derselben zu persönlichen Zwecken oder zu Zwecken der Weitervermittlung an Dritte. Am Beispiel einer im späten 9. Jahrhundert im St. Galler Scriptorium entstandenen Abschrift der spätantiken apologetischen Weltchronik von Orosius (Historiae adversum paganos), dem Codex Sangallensis 621, soll gezeigt werden, wie Hände des 9. – 11. Jahrhunderts diese Handschrift bearbeiteten und welcher Art die Spuren dieser Bearbeitung sind. Optisch treten sie in Erscheinung als Glossen in Form von interlinearen und marginalen Textkorrekturen, von Äquivalenten lateinischer Lemmata und in Form von Sachergänzungen, die morphologische, syntaktische, etymologische oder enzyklopädische Informationen beinhalten und bisweilen mehrere Zeilen umfassen können. Sie sind beigeschrieben von zwei deutlich voneinander unterscheidbaren Händen. Die erste Hand wird von der Forschung uneinheitlich zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert angesiedelt. Die zweite wird Ekkehart IV. (ca. 980 – ca. 1060) zugeordnet. Die Erforschung der bis dato in ihrer Bedeutung im Rahmen der Textrezeption vernachlässigten und unterschätzten Textsorte der lateinischen Glossierung bildet den Schwerpunkt des Projekts. Durch die Verknüpfung wenigstens eines Teils der Glossen mit der Hand Ekkeharts IV. sind neue Erkenntnisse über diese in der Sprach- und Literaturgeschichte St. Gallens als Geschichtsschreiber, Dichter und Textkritiker einzigartig dastehende Gelehrtenpersönlichkeit zu erwarten. Das Hauptwerk Ekkeharts, die St. Galler Klostergeschichten (Casus Sancti Galli), wird derzeit von Stiftsbibliothekar Ernst Tremp neu ediert. Die Zusammenarbeit zwischen Geschichtswissenschaft und Philologie, zwischen Bibliotheks- und Archivarbeit einerseits und universitärer Lehre und Forschung andererseits sowie die Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs im Bereich der mittelalterlichen Geschichte und der historischen Hilfswissenschaften wie Kodikologie und Paläographie sind weitere zentrale Aspekte des Projekts. Die Ergebnisse des Projekts werden in Form einer Dissertation mit Digitaledition des Quellenmaterials präsentiert. In einem weiteren Projektschritt ist eine Eingliederung der Edition in die Reihe Codices Electronici Sangallenses geplant (vgl. www.parzival.unibas.ch).
Keywords / Suchbegriffe Orosius, Ekkehart IV, Middle Ages, St Gall, Paleography, Glosses, History of School and Education, Abbey Library
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Prof. Dr. Reinhold Kaiser (Project Leader) R.Kaiser@hist.uzh.ch
Heidi Eisenhut Heidi.Eisenhut@access.uzh.ch
Other links to external web pages http://www.hist.uzh.ch/kaiser
http://www.cesg.unifr.ch/virt_bib/handschriften.htm
Funding source(s) /
Unterstützt durch
SNF (Personen- und Projektförderung)
 
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
Stiftsbibliothek St. Gallen
Klosterhof 6D
Postfach
9004 St. Gallen
+41 71 227 34 16 (T)
+41 71 227 34 18 (F)
Switzerland
Duration of Project / Projektdauer Oct 2004 to Mar 2007