Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Rother

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Philosophisches Seminar » Allgemein » Prof. Dr. Wolfgang Rother » Rother

Current research project

Title / Titel Metaphysics and Ontology in Switzerland in the Age of Reformation (1519-1648)
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Metaphysik und Ontologie in der Schweiz im Zeitalter der Reformation (1519-1648)
Summary / Zusammenfassung Seit Quine lässt sich in der Philosophie vermehrt die Tendenz beobachten, «Ontologie» und «Metaphysik» zu trennen. Diese Trennung ist das Ergebnis einer philosophischen Debatte, die implizit bereits seit Jahrhunderten geführt wird. Explizit, insbesondere was die Ausbildung der spezifischen Terminologie betrifft, nimmt sie ihren Ausgang in der reformierten Scholastik der Frühen Neuzeit. Vor allem in der Schweiz und in Deutschland schöpften calvinistische Philosophen nach Jahren, in denen Luthers «Metaphysikfeindlichkeit» dominierte, aus metaphysischen Modellen, die zuvor von Jesuiten wie Benet Perera, Pedro da Fonseca und Francisco Suárez entworfen worden waren. So fungiert die Wortschöpfung «Ontologie» erstmals bei calvinistischen Autoren wie Jakob Lorhard, Rudolph Göckel und Johann Heinrich Alsted als Schlüsselbegriff, um einen Teilbereich der Wissenschaft vom Seienden zu bezeichnen, der neben der Theologie oder «speziellen» Metaphysik (Kosmologie, Psychologie) besteht. Die stark erkenntnistheoretische Ausrichtung dieser Form von Ontologie und ihre Loslösung von der Theologie wirkten sich massgeblich auf die scholastische Metaphysik insgesamt aus, wie sie (insbesondere bei Christian Wolff und Alexander Gottlieb Baumgarten) bis in Kants Zeit hinein vorherrschte und die Art und Weise, über Wirklichkeit zu denken tiefgreifend beeinflusste. Wie die jüngste Forschung gezeigt hat, taucht der Ausdruck «Ontologie» erstmals 1606 in der Schweiz auf und fand daraufhin in Deutschland Verbreitung.
Obwohl insbesondere der frühneuzeitlichen Schweiz eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung dieses historisch neuartigen Verständnisses von Ontologie zukommt, fehlt es dennoch an einer umfassenden Studie, die Metaphysik und Ontologie im akademisch-institutionellen Umfeld der Schweiz historisch und philosophisch nachzeichnet. Das vorliegende Projekt möchte daher die «Geburt» der Ontologie in der Schweiz im Zeitalter der Reformation anhand lokaler Fallstudien in Basel, Bern, Chur, Genf, Lausanne, Neuchâtel, Luzern, St. Gallen und Zürich untersuchen. Den Institutionen (Schulen, Gymnasien, Akademien, Universitäten) jeder dieser Orte soll im Rahmen des Projekts eine eigene Studie gewidmet werden.
Publications / Publikationen Wolfgang Rother: Innovation und Tradition. Ein Symposium über die Universitäten im 16. und 17. Jahrhundert, in: Neue Zürcher Zeitung, 200. Jg., Nr. 69 (23. März 1979) 42.
Wolfgang Rother: Die Philosophie an der Universität Basel im 17. Jahrhundert. Quellen und Analyse (Dissertation, Maschinenschrift, Zürich 1980). – Teildruck: Zürich 1981.
Wolfgang Rother: Zur Geschichte der Basler Universitätsphilosophie im 17. Jahrhundert, in: History of Universities 2 (1982) 153–191.
Wolfgang Rother: Review of Gerhard Menk: Die Hohe Schule Herborn in ihrer Frühzeit, 1584–1660, in: History of Universities 4 (1984) 205–206.
Wolfgang Rother: Review of Hanspeter Marti: Philosophische Dissertationen deutscher Universitäten, 1660–1750, in: History of Universities 4 (1984) 212–213.
Wolfgang Rother: Rezension von Hanspeter Marti: Philosophische Dissertationen deutscher Universitäten, 1660–1750, in: Philosophischer Literaturanzeiger 37 (1984) 242–243.
Wolfgang Rother: Deutsche Autoren in Basler philosophischen Disputationen 1600–1700, in: Das Reich und die Eidgenossenschaft 1580–1650. Kulturelle Wechselwirkungen im konfessionellen Zeitalter, hg. von Ulrich Im Hof und Suzanne Stehelin (Freiburg 1986) 77–99.
Wolfgang Rother: Rezension von Joseph S. Freedman: European Academic Philosophy in the Late Sixteenth and Early Seventeenth Centuries. The Life, Significance, and Philosophy of Clemens Timpler (1563/4–1624), in: Archiv für Geschichte der Philosophie 73 (1991) 335–337.
Wolfgang Rother: Rezension von Joachim Jungius: Disputationes Hamburgenses, kritische Edition von Clemens Müller-Glauser, in: Archiv für Geschichte der Philosophie 74 (1992) 223–225.
Wolfgang Rother: The Teaching of Philosophy at Seventeenth-Century Zurich, in: History of Universities 11 (1992) 59–74.
Wolfgang Rother: Lutz, Ludwig, in: Schweizer Lexikon, Bd. 4 (Luzern 1992) 377–378.
Wolfgang Rother: Megerlin, Peter, in: ibid., Bd. 4 (1992) 507.
Wolfgang Rother: Werenfels, Samuel, in: ibid., Bd. 6 (1993) 632.
Wolfgang Rother: Zwinger, Theodor III, in: ibid., Bd. 6 (1993) 801.
Wolfgang Rother: Die Hochschulen in der Schweiz, in: Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 17. Jahrhunderts, Bd. 4, hg. von Helmut Holzhey und Wilhelm Schmidt-Biggemann unter Mitarbeit von Vilem Mudroch (Basel 2001) 447–474, 602–603.
Wolfgang Rother: Ramus and Ramism in Switzerland, in: The Influence of Petrus Ramus. Studies in Sixteenth and Seventeenth Century Philosophy and Sciences, edited by Mordechai Feingold, Joseph S. Freedman and Wolfgang Rother (Basel 2001) 9–37.
Wolfgang Rother: Gelehrsamkeitskritik in der frühen Neuzeit. Samuel Werenfels’ Dissertatio de logomachiis eruditorum und Idée d’un philosophe, in: Theologische Zeitschrift 59 (2003) 137–159.
Wolfgang Rother: Rezension von Camilla Hermanin: Samuel Werenfels. Il dibattito sulla libertà di coscienza a Basilea agli inizi del Settecento, in: Pro Saeculo XVIII° Societas Helvetica, Bulletin, Nr. 27 (Dezember 2005) 30–32.
Wolfgang Rother: Paratus sum sententiam mutare. The Influence of Cartesian Philosophy at Basle, in: History of Universities 22/1 (2007) 71–97.
Wolfgang Rother: Geulincx, Arnold, in: Philosophenlexikon, hg. von Stefan Jordan und Burkhard Mojsisch (Stuttgart 2009) 217–218.
Wolfgang Rother: Ramus, Petrus, in: Philosophenlexikon, hg. von Stefan Jordan und Burkhard Mojsisch (Stuttgart 2009) 455–456.
Wolfgang Rother: Universitätsphilosophie, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, hg. von Joachim Ritter †, Karlfried Gründer und Gottfried Gabriel, Bd. 11 (Basel 2001) 218–220.
Wolfgang Rother: Die Philosophie an der Universität Basel und an den Hohen Schulen [in der Schweiz], in: Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 5: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. Schweiz. Nord- und Osteuropa, hg. von Helmut Holzhey und Vilem Mudroch (Basel 2014) 1449–1454, 1482.
Wolfgang Rother: Die institutionellen Bedingungen von Philosophie und Wissenschaft. Einleitung, in: Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 4: Iberische Halbinsel, Lateinamerika, hg. von Johannes Rohbeck und Wolfgang Rother (Basel 2016) 31-32.
Keywords / Suchbegriffe Philosophy, Metaphysics, Ontology, Early Modern Times, Switzerland
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Prof. Dr. Wolfgang Rother (Project Leader) wolfgang.rother@philos.uzh.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
SNF (Personen- und Projektförderung)
 
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
Prof. Dr. Giovanni Ventimiglia, Luzern/Lugano (Project Leader) Switzerland
Dr. Marco Lamanna, Lugano Switzerland
Duration of Project / Projektdauer Oct 2016 to Sep 2019