Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Hafstað

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Deutsches Seminar » Nordistik » Prof. Dr. Jürg Glauser » Hafstað

Completed research project

Title / Titel Intertextual Issues in Svarfdæla Saga (working title)
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Summary / Zusammenfassung Die eher unbekannte Svarfdæla saga zählt zu den postklassischen Íslendingasögur. Ihre überlieferte Fassung ist im 14. Jh. entstanden und erzählt von der Feindseligkeit zwischen den zwei Hauptparteien der ersten Generationen der Siedler in Svarfaðardalur (‘dem Unruhetal’), einem Tal im Norden Islands. Besonders ergreifend ist v.a. das grauenhafte Schicksal der Schlüsselfigur dieser Saga, der Frau Yngvildr fagurkinn (‘jener mit der schönen Wange’).
Trotz des regionalen Bezuges, stehen fremde Motive im Mittelpunkt dieser Saga, welche in der Gattung der Íslendingasögur atypisch sind. In meinem Dissertationsprojekt möchte ich diesen Motiven genauer nachgehen, v.a. dem des meykóngr (maiden-king). Dabei interessiert mich der kulturelle Kontext der literarischen Schöpfung in Island im 14. Jh. und wie diese Motive ausgedrückt und verwendet worden sind.
Keywords / Suchbegriffe Íslendingasögur, Eyfirðinga sögur, Svarfdæla saga, riddarasögur, fornaldarsögur, hagiographic literature, exempla (dæmi od. æventyri), New Historicism, Intertextuality, Intermediality
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
lic. phil. Ragnheiður Hafstað (Project Leader) ranka.hafstad@ds.uzh.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
Universität Zürich (position pursuing an academic career)
 
Duration of Project / Projektdauer Aug 2015 to Jan 2017