Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Amrein

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Deutsches Seminar » Neuere Literatur » Prof. Dr. Ursula Amrein » Amrein

Completed research project

Title / Titel Vom Exil zur Nachkriegsmoderne – Übertragung und Transformation
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Publications / Publikationen MONOGRAPHIEN

irritationtheater. Max Frisch und das Schauspielhaus Zürich, Zürich: Chronos 2013.
Inhalt | Vom Exil zur Nachkriegsmoderne. Einführung – Max Frisch und das Schauspielhaus Zürich. Stationen einer Erfolgsgeschichte – Schauplätze der Nachkriegsmoderne. Max Frisch, das Exil und die »innere« Emigration – Die Ikone der Avantgarde als Metapher für die Bühne. Max Frischs Poetikvorlesung in New York und das Manifest »Schwarzes Quadrat«.

Lyriktheorien der Nachkriegsmoderne. Adorno, Benn, Celan; 8. Oskar-Walzel-Vorlesung, Dresden: Thelem (im Druck).
Inhalt | Walzel und die »Wirklichkeitsfreude« der Literatur – Übertragung und Transformation der Moderne – Benn und das »absolute« Gedicht – Adorno und die Authentizität des Unentstellten – Celans verborgene Adressierung an Benn und Celan – Sinnstiftung als Sinnverweigerung. Aporien des Authentischen nach 1945.

AUFSÄTZE

Angeblich keine Opposition. Thomas Mann spricht in Zürich über »Richard Wagner und der ›Ring des Nibelungen‹« (1937), in: Jahrbuch Thomas Mann Gesellschaft (erscheint 2014).

Tabula rasa oder Kontinuität? Transformationsprozesse in der literarischen Nachkriegsmoderne, in: Die Expansion der Moderne, hrsg. von Juerg Albrecht, Georg Kohler und Bruno Maurer, Zürich: gta Verlag 2010, S. 295–312.

Transnationales Schreiben und fragmentierte Identität. Europa als Fluchtraum und Heterotopie in den Schriften Erika Manns aus dem Exil und der Nachkriegszeit, in: Abschied von Europa – Jüdisches Schreiben von 1930 bis 1950, München: edition text & kritik 2010 (= Schriften der Gesellschaft für europäisch-jüdische Literaturstudien, Bd. 3), S. 211–231.

Avantgarde und Antimoderne. Spielarten des Politischen im Theater der geistigen Landesverteidigung, in: Theater und Gesellschaft, hrsg. von Ulrich Weber und Elio Pellin, Göttingen: Wallstein 2010, S. 39–68.

»Es ist etwas paradox, dass meine ›persönliche‹ Geschichte sich vor allem mit Politik befassen wird«. Erika Mann zwischen Familie und Öffentlichkeit, in: Thomas Mann Jahr-buch 21 (2008), S. 105–128.

Das ›Jüdische‹ als Faszinosum und Tabu. Else Lasker-Schüler und Thomas Mann im Schweizer Exil, in: Ursula Amrein: Phantasma Moderne, Zürich: Chronos 2007, S. 125–147

Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Prof. Dr. Ursula Amrein (Project Leader) ursula.amrein@ds.uzh.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
Others
 
Duration of Project / Projektdauer Jan 2007 to Mar 2014