Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Künzler

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Deutsches Seminar » Nordistik » Prof. Dr. Jürg Glauser » Künzler

Completed research project

Title / Titel Mediality and the Body in Old Norse/Icelandic and Early Irish Literature (working title)
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Medialität und Körper in der altnordischen und altirischen Literatur
Summary / Zusammenfassung Die Doktorarbeit will erörtern, wie und warum gewisse Körper in literarischen Texten der altnordischen und altirischen Tradition als Medium erscheinen. In kontexualisierten „close readings“ dieser Körper soll diskutiert werden wie diese Körper als Medium installiert werden (können) und auf welcher Ebene die medialien Prozesse funktionieren. Zwei Fragen sind hierbei zentral. Erstens, welcher Aspekt des Körperlichen konkret medial inszeniert werden (Haut, Metamorphose, körperliche Funktionen) und wie diese Informationen kodieren, aufbewahren und vermitteln können. Zweitens soll besprochen werden, was genau Körper vermitteln können. Hier scheint sich eine Trennung von „expressive mediality“ wo Körper etwas inhärentes nach aussen vermitteln sowie der „transmissive mediality“ bei der äussere Informationen (Wissen oder Geschichte) quasi in den Körper (meistens die Haut) eincodiert werden und dort bis zu ihrer dechiffrierung gespeichert werden anzubieten. Zusätzlich zu diesen beiden Aspekten der Medialität wird als dritter Aspekt erforscht, wie natürliche körperliche Prozesse wie z.B. Urinieren oder Erbrechen ebenfalls in einem medialien Diskurs erscheinen können. Die Arbeit zielt darauf ab einen ersten Einblick in die Thematik der körperlichen Medialitätsformen in den genannten Literaturen zu liefern, da in beiden Traditionen das Thema noch kaum behandelt wurde. Ziel der Studie ist es, an einzelnen exemplarisch diskuktierten Körpern die unterliegenden Strukturen sichtbar zu machen, nicht jedoch, einen (verfrühten) Überblick über Körperbilder in diesen literarischen Traditionen zu liefern oder diese zu vergleichen. Die Arbeit versteht sich demnach als Einstieg in die Thematik und legt grossen Wert darauf, die individuellen Körper (und mit ihnen die Texte) in ihrem kulturellen Kontext vorzustellen.
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
M.Phil. MA Sarah Künzler (Project Leader) saraherni@access.uzh.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
Others
 
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
Zweitbetreuung von Dr. Geraldine Parsons, University of Glasgow, UK.
Forschungsaufenhalt an der University of Glasgow von Sept. 2012 – Feb. 2013.
United Kingdom
Duration of Project / Projektdauer Sep 2011 to Jul 2015