Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Theisohn

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Deutsches Seminar » Neuere Literatur » Prof. Dr. Philipp Theisohn » Theisohn

Completed research project

Title / Titel Conditio extraterrestris. The inhabited galaxy as the space of literary imagination and communication (1600-2000)
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Conditio extraterrestris. Das bewohnte Weltall als literarischer Imaginations- und Kommunikationsraum zwischen 1600 und 2000
Summary / Zusammenfassung Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts:

Die astronomische Erkundung des Weltalls ist seit Kepler untrennbar mit der Ausbildung einer ausserirdischen Phantasie verknüpft: Nicht allein die Konstellationen der Planeten interessieren, sondern wie man auf ihnen lebt bzw. leben könnte. Der literarischen Einbildungskraft kommt dabei eine koordinatorische Funktion zu, denn sie übermittelt die Bilder von den fremden Welten und Wesen und entwirft erzählend die bewohnte Galaxie als eine dem Menschen und seinen Wissenskulturen (von der christlichen Schöpfungslehre bis zur Evolutionstheorie) sinnhaft erscheinende Ordnung. Diesen Prozessen der Erzeugung und Vermittlung des extraterrestrischen Raumes will das Projekt in drei Schritten nachgehen. Zum Ersten beleuchtet es die poetischen Strategien, mit deren Hilfe die frühneuzeitliche Literatur den Konflikt zwischen der astronomischen Wahrheit der planetarischen Mehrzahl und der theologischen Wahrheit vom Menschen als Zentrum der Schöpfung moderiert. Zum Zweiten perspektiviert das Projekt die Geschichte der intergalaktischen Kommunikationsmedien als eine Geschichte moderner Inspirationstheorie. Schlussendlich soll zum Dritten die Frage geklärt werden, welche Bedeutung das Erscheinen des »ausserirdischen Lesers« für die Entwicklung neuer Erzählformen in der europäischen Literatur seit dem 18. Jahrhundert besitzt.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Die »conditio extraterrestris« umfasst die literarische Fiktion ebenso wie die philosophische und theologische Spekulation oder die astrobiologische Untersuchung. Insofern das Projekt den ausserirdischen Raum als das historische Produkt ineinandergreifender Wissenspoetiken begreift, gibt es zum einen Aufschluss über die historische Dimension der Weltallphantasie wie zum anderen über die kulturellen Grundlagen heutiger und kommender Weltallexpeditionen.
Keywords / Suchbegriffe Exobiology, literary communication, history of the modern age, narratology, alterity, theory of imagination, Science Fiction, popular science, poetics of culture, Astrobiologie, literarische Kommunikation, Neuzeitforschung, Erzähltheorie, Alterität, Imaginationstheorie, Populärwissenschaft, Kulturpoetik
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Prof. Dr. Philipp Theisohn (Project Leader) philipp.theisohn@ds.uzh.ch
Other links to external web pages http://www.ds.uzh.ch/conditioextraterrestris
Funding source(s) /
Unterstützt durch
SNF (Personen- und Projektförderung)
SNF-Förderungsprofessur
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
Collegium Helveticum, Zurich Switzerland
Center for History of Hermetic Philosophy and Related Currents, Amsterdam Netherlands
Emmy Noether Research Group "The Future in the Stars: European Astroculture and Extraterrestrial Life in the 20th Century", Berlin Germany
Duration of Project / Projektdauer Jul 2013 to Jun 2017