Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Hengartner

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Institut für » Populäre Kulturen » Prof. Dr. Thomas Hengartner » Hengartner

Completed research project

Title / Titel Films on the cell phone. Ethnographic and artistic approaches to representations of the lifeworld of adolescents
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Handyfilme. Künstlerische und ethnographische Zugänge zu Repräsentationen jugendlicher Alltagswelten
Summary / Zusammenfassung Die Studie untersucht die Wahrnehmung, Konstruktion und Aneignung von «Alltag» durch Handyfilme. Mit dem Mobiltelefon aufgenommene Filme sind derzeit ein wichtiger Bestandteil jugendkulturellen Handelns und Sich-Verhandelns. Im Projekt wird untersucht, wie «Alltag» durch das Aufzeichnungs- und Ausdruckmedium Handyfilm wahrgenommen, angeeignet und konstruiert wird. Dabei wird zum einen gefragt, wie sich jugendliche Nutzer das technische Gerät «Handy» und zum anderen, wie sie sich über das Filmen ihre Lebenswelt aneignen – und unter welchen räumlichen, technischen und sozialen Voraussetzungen die Produktion, Distribution und Rezeption von Handyfilmen stattfindet.

Zentrale Fragen dabei sind: Welche Inhalte des Alltags werden mit welchen ästhetischen Mitteln festgehalten? Mit welchen Bedeutungen belegen die Nutzerinnen und Nutzer den Gebrauch der Handykamera? Welche Bedeutung haben Handyfilme für Jugendliche bzw. im Alltag von Jugendlichen.

Unter Berücksichtigung jugendkultureller, migrationsspezifischer und lebensweltlicher Gesichtspunkte wird erforscht, welche Strategien der Selbstermächtigung (ästhetisches) Handeln mittels Handyfilmen ermöglicht und welche Rolle Handyfilmen hinsichtlich Selbst­ und Gruppeninszenierungen von Jugendlichen zukommt.

Der gesamte Forschungsprozess von der Datenerhebung über deren Auswertung bis hin zur (Re-) Präsentation erfolgt im gleichberechtigten Miteinander von künstlerischer und wissenschaftlicher Forschung. Von dieser Kooperation von Wissenschaftler/innen und Künstlern/innen versprechen wir uns, das den Handyfilmen eigene implizite Wissen sichtbar machen zu können. Entsprechend wird, parallel zu den wissenschaftlichen Publikationsformaten, eine gemeinsame Ausstellung entstehen, in der kulturwissenschaftliche Darstellungen und künstlerische Installation miteinander korrespondieren
Weitere Informationen
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Prof. Dr. Thomas Hengartner (Project Leader) thomas.hengartner@uzh.ch
Other links to external web pages http://www.zhdk.ch/index.php?id=46201
Funding source(s) /
Unterstützt durch
SNF (Personen- und Projektförderung), Foundation
Mercator-Stiftung
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
Prof. Dr. Klaus Schönberger,
Prof. Dr. Jörg Huber,
Prof. Dr. Christoph Schenker
alle Zürcher Hochschule der Künste (zhdk)
Switzerland
Duration of Project / Projektdauer Feb 2012 to Dec 2016