Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Caflisch-Schnetzler

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Deutsches Seminar » Linguistik » Prof. Dr. Horst Sitta » Caflisch-Schnetzler

Completed research project

Title / Titel Selected Works in historical-critical Edition
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Johann Caspar Lavater - Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe
Summary / Zusammenfassung
Johann Caspar Lavater (1741-1801) war als Autor und Pfarrer eine der schillerndsten Figuren seiner Zeit. Seine charismatische Person und seine der Aufklärung verpflichteten Werke machten Zürich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zu einem geistigen Zentrum in Europa.
Die auf 10 Bände angelegten Ausgewählten Werke in historisch-kritischer Ausgabe (JCLW) veröffentlichen im Auftrag der Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater und des Herausgeberkreises Johann Caspar Lavater eine repräsentative Auswahl theologischer, philosophisch-pädagogischer, politischer, poetischer und physiognomischer Schriften Lavaters. Ergänzungs- und Studien-Bände (JCLSt) sowie eine elektronische Version (PDF-Edition) komplettieren die Werkausgabe (vgl. www.lavater.uzh.ch/baende..html).
Die schweizerische und europaweite Bedeutung Johann Caspar Lavaters für die spätere Phase des Aufklärungszeitalters (mit beträchtlicher Wirkung ins 19. Jahrhunder hinein) und damit die eminente Bedeutung der Korrespondenz und des Schrifttums des Zürchers für die gesamteuropäische Erforschung dieser Periode, ist allgmein anerkannt. Lavaters an Umfang und Wirkung schwer überblickbares Schrifttum deckt wesentliche Felder der im modernen Sinn als ganzheitliche Rekonstruktion von Lebenswelten verstandenen Kulturgeschichte ab. Es reicht von der Frömmigkeits- und Kirchengeschichte über die Philosophie-, Literatur- und Kunstgeschichte bis in die Politikgeschichte hinein. Entsprechend vielseitig und anspruchsvoll ist daher eine historisch-kritisch verantwortete Edition seiner Werke in Auswahl. Sie verlangt von den Herausgeberinnen und Herausgebern der Texte und deren Umfelder nicht nur editorische Kompetenzen, sondern auch Forscherqualitäten im Blick auf den entsprechenden Zeitraum, geht es doch um das Auffinden und gegenbenenfalls um die Transkription einer grossen Anzahl von Handschriften und um das Identifizieren zahlloser darin erwähnter Personen und Ereignisse.
Weitere Informationen
Publications / Publikationen Eigenständige Publikationen

Johann Caspar Lavater. Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe. Ergänzungsband: Anekdoten aus Lavaters Leben, von Anna Barbara von Muralt (1727-1805), hg. von Ursula Caflisch-Schnetzler und Conrad Ulrich in Verbindung mit Anton Pestalozzi † und Regula Rapp-Pestalozzi, unter Berücksichtigung der Transkription von Vanja Hug, Zürich 2011.

Johann Caspar Lavater. Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe. Band IV: Werke 1771-1773, Zürich 2009 (JCLW, Band IV).

Johann Caspar Lavater. Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe. Band II: Aussichten in die Ewigkeit 1768-1773/78, Zürich 2001 (JCLW, Band II).

Johann Caspar Lavaters Tagebuch aus dem Jahre 1761, Pfäffikon ZH 1989.

Johann Caspar Lavater. Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe. Band V: Werke 1773-1776, [in Vorbereitung].

Johann Caspar Lavater. Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe. Ergänzungsband: Korrespondenz zwischen Johann Caspar Lavater und Johann Georg Zimmermann, [in Vorbereitung].

Beiträge

Pädagogik und Kommunikation – Zürich und das Baltikum, in: Kulturaustausch. Baltisches Echo auf Gelehrte in der Schweiz und in Deutschland. Freundesgabe für Arvo Tering, hg. von Hanspeter Marti in Zusammenarbeit mit Ursula Caflisch-Schnetzler und Karin Marti-Weissenbach, Wien, Köln, Weimar 2014, S. 143-212.

Originale, im Druck erschienene Briefe und Exzerpte. Die Korrespondenz zwischen Jacob Michael Reinhold Lenz und Johann Caspar Lavater, in: Lenz-Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750-1800. Band 19 (2012), hg. von Nickola Roßbach, Ariane Martin und Georg-Michael Schulz, St. Ingert 2013, S. 83-112.

Lavaters religions-philosophischer Einfluss auf das Menschen- und Gottesbild des jungen Hölderlin, in: Hölderlin und die „künftige Schweiz“, hg. von Ulrich Gaier und Valérie Lavitschka, Tübingen 2013, S. 104-126.

Die Beziehung Johann Caspar Lavaters zum Fürstenhof in Dessau, festgehalten in Anekdoten, Tagebüchern und Briefen, in: Dichtung – Gelehrsamkeit – Disputationskultur. Festschrift für Hanspeter Marti zum 65. Geburtstag, hg. von Reimund B. Sdzuj, Robert Seidel, Bernd Zegowitz, Köln 2012, S. 241-268.

Gelehrte Wissenschaft versus nützliche Wissenschaft. Das Collegium Carolinum in Zürich im Spiegel der Ausbildung von Gelehrten, in: Reformierte Orthodoxie und Aufklärung. Die Zürcher Hohe Schule im 17. und 18. Jahrhundert, hg. von Hanspeter Marti und Karin Marti, Köln 2012, S. 303-349.

„Wegzuleuchten die Nacht menschlicher Lehren, die Gottes Wahrheit umwölkt“ – Johann Caspar Lavaters literarische Suche nach dem Göttlichen im Menschen, dargestellt an den Wurzeln der Zürcher Aufklärung, in: Anett Lütteken / Barbara Mahlmann-Bauer (Hg.): Johann Jakob Bodmer und Johann Jakob Breitinger im Netzwerk der europäischen Aufklärung, Göttingen 2009, S. 497-533.

Johann Caspar Lavater im Kreise seiner Korrespondenten, in: Johann Caspar Lavater. Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe. Ergänzungsband: Johann Caspar Lavater (1741-1801). Verzeichnis der Korrespondenz und des Nachlasses in der Zentralbibliothek Zürich, hg. von Christoph Eggenberger und Marlis Stähli. Bearbeitet von Alexandra Renggli und Marlis Stähli aufgrund des Standortkatalogs und unter Verwendung der Vorarbeiten von Ursula Caflisch-Schnetzler, Zürich 2007, S. 21-22.

Im Spannungsfeld zwischen Pietismus und Aufklärung. Johann Caspar Lavater „auf dem öffentlichen Schauplatze der Welt“, in: Gendering Tradition. Erinnerungskultur und Geschlecht im Pietismus, hg. von Ulrike Gleixner und Erika Hebeisen, Korb 2007 (= Perspektiven in der neueren und neuesten Geschichte, Kultur, Wissen, Geschlecht, Band I), S. 193-212.

Genie und Individuum. Die Beziehung zwischen Philipp Christoph Kayser und Johann Caspar Lavater, gespiegelt am Genie-Gedanken der Physiognomischen Fragmente, in: Philipp Christoph Kayser (1755-1823): Komponist, Schriftsteller, Pädagoge, Jugendfreund Goethes, hg. von Gabriele Busch-Salmen, Hildesheim 2007, S. 117-138.

Die historisch-kritische Edition der Werke Johann Caspar Lavaters, vorgestellt am Beispiel der frühen Werke, in: Editionen – Wandel und Wirkung, hg. von Annette Sell, Tübingen 2007 (= Beiheft zu editio, Band 25), S. 145-166.

Lavaters Himmel und Swedenborgs Träume: Die Beziehung zwischen Johann Caspar Lavater und Emanuel Swedenborg, in: Offene Tore. Beiträge zu einem neuen christlichen Zeitalter (4/6), hg. von Thomas Noack, Zürich 2007, S. 171-195.

Johann Caspar Lavater: Die Sprache im Himmel, in: Im Lichte Lavaters. Johann Caspar Lavater Studien, hg. von Ulrich Stadler und Karl Pestalozzi, Zürich 2003 (JCLSt, Band I), S. 89-101.

Johann Caspar Lavater. Das Antlitz – eine Obsession. Ausstellungsführer im Kunsthaus Zürich, Zürich 2001, S. 26-89.

Lavaters „Aussichten in die Ewigkeit“ in Briefen an Johann Georg Zimmermann, in: Alte Löcher – neue Blicke. Zürich im 18. Jahrhundert: Aussen- und Innenperspektiven, hg. von Helmut Holzhey und Simone Zurbuchen, Zürich 1997, S. 203-216.

„Fortgerissen durch sich ...“ Johann Caspar Lavater und Johann Heinrich Füssli im Exil, in: Schweizer im Berlin des 18. Jahrhunderts, hg. von Martin Fontius und Helmut Holzhey, Berlin 1996, S. 69-86.

„Wer wird meine Klagen hören?“ Der ewig Fremde und der unruhig Etablierte: Johann Heinrich Füssli und Johann Caspar Lavater, in: Lenzjahrbuch 1993, hg. von Christoph Weiß, St. Ingbert 1993, S. 183-208.

Zentrierung und Zerstreuung. Die Identifikationsfindung und Entfremdung bei Johann Caspar Lavater, in: Identität und Identitätskrise. Eine Festgabe für Hans Wysling, hg. von Andrea Fischbacher-Bosshardt, Bern 1991, S. 163-186.

Johann Caspar Lavater, in: Handbuch Sturm und Drang, hg. von Matthias Luserke-Jaqui, Berlin (Akademie Verlag) 2014 [in Vorbereitung].

Christoph Kaufmann, in: Handbuch Sturm und Drang, hg. von Matthias Luserke-Jaqui, Berlin (Akademie Verlag) 2014 [in Vorbereitung].

Physiognomische Fragmente zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe, in: Handbuch Sturm und Drang, hg. von Matthias Luserke-Jaqui, Berlin (Akademie Verlag) 2014 [in Vorbereitung].

Der ungerechte Landvogt oder Klagen eines Patrioten, in: Handbuch Sturm und Drang, hg. von Matthias Luserke-Jaqui, Berlin (Akademie Verlag) 2014 [in Vorbereitung].

Pietistische Einflüsse auf die Individualisierung des Menschen in der Literatur des 18. Jahrhunderts, Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung in Halle [in Vorbereitung]

Rezensionen /Artikel

Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts
editio
Historisches Lexikon der Schweiz
Künstlerlexikon
Lenz-Jahrbuch
Neue Zürcher Zeitung
Zeitschrift für Kirchengeschichte
Zwingliana

Redaktion

NOLI ME NOLLE. Jahresschrift der Sammlung Johann Caspar Lavater

Weitere Informationen

Keywords / Suchbegriffe Johann Caspar Lavater / Aufklärung / Pietismus / Sturm und Drang / Religion / Individualität
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler (Project Leader) ursula.caflisch-schnetzler@uzh.ch
Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Sitta hsitta@ds.uzh.ch
Other links to external web pages http://www.lavater.com
Funding source(s) /
Unterstützt durch
SNF (Personen- und Projektförderung), Foundation
Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater
Duration of Project / Projektdauer Oct 2012 to Apr 2016