Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Moser

Fakultäten » Theologische Fakultät » Theologisches Seminar » Schweizerische Reformationsgeschichte, Institut für » Prof. Dr. Peter Opitz » Moser

Current research project

Title / Titel The World Council of Churches and Apartheid in Southern Africa
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Der Ökumenische Rat der Kirchen und die Apartheid im Südlichen Afrika
Summary / Zusammenfassung In diesem Projekt wird der Umgang des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) - eine weltumspannende Dachorganisation protestantischer, anglikanischer und orthodoxer Kirchen - mit der im Südlichen Afrika praktizierten Apartheid untersucht. Der ÖRK sah sich als christliche Organisation nicht nur durch die katastrophalen Begleitumstände und Folgen dieser Politik herausgefordert, sondern musste auch zur Kenntnis nehmen, dass die burischen reformierten Kirchen in Südafrika - selbst Mitglieder im ÖRK - diese Politik sanktionierten und theologisch legitimierten. 1969 rief der ÖRK das Aktionsprogramm "Programme to Combat Racism" (PCR) ins Leben und engagierte sich seitdem an vorderster Front für die Beseitigung der Apartheid. Die Stossrichtung und die Aktionen des PCR waren innerhalb der ÖRK-Mitgliedskirchen heftig umstritten. Insbesondere der Entschluss, einen "Sonderfonds" einzurichten, der Anti-Apartheidgruppen finanziell unterstützte und dabei auch in bewaffnetem Kampf stehende Befreiungsbewegungen wie den ANC von dieser Unterstützung nicht ausnahm, führte zu heftigen Diskussionen und zu einer Zerreissprobe der ökumenischen Bewegung, bis hin zum Austritt einzelner Kirchen. Im Fokus der Auseinandersetzungen standen die Gewaltfrage (Gewaltlegitimierung, Widerstandsrecht, "just rebellion") und Fragen der Wirtschaftsethik (Sanktionsforderungen, Boykottaufrufe, Banken- und Industriegespräche), im weiteren Sinne das aktive und parteinehmende "politische" Engagement der Kirche insgesamt, das von Vertretern der amerikanischen und afrikanischen Black Theology und der südamerikanische Befreiungstheologie stärker gewichtet wurde, als von den diesbezüglich eher zurückhaltenden Kirchenleitungen der westlichen Industrienationen. Zu diesen Vorgängen liegt eine Fülle an archivischem Material bereit, das für das vorliegende Projekt erstmals systematisch ausgewertet werden soll.
Keywords / Suchbegriffe Racism, Economic ethics, World Council of Churches, Violence, Apartheid, Liberation Theology, Ecumenical Movement, Social ethics, Black Theology
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Dr. Christian Moser (Project Leader) christian.moser@theol.uzh.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
Universität Zürich (position pursuing an academic career), SNF (Personen- und Projektförderung)
Universität Zürich und SNF (Auslandstipendium)
Duration of Project / Projektdauer Apr 2013 to Mar 2018