Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Suleymanova

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Institut für » Ethnologie » Prof. Dr. Peter Finke » Suleymanova

Completed research project

Title / Titel Forming an ethno-national personhood: politics of education in postsocialist Tatarstan
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Bildung, Sprache und Identitätspolitik im postsozialistischen Tatarstan
Summary / Zusammenfassung Das Dissertationsprojekt befasst sich mit den Diskursen und den Praktiken der Konstruierung sozialer Identitäten durch die Schulbildung in der postsozialistischen Teilrepublik Russlands – Tatarstan. Geprägt durch die religiöse und ethnische Vielfalt, wo christlich-orthodoxe Russen und muslimische türksprachige Tataren seit Jahrzehnten miteinander interagieren, bildet Tatarstan eine der interessantesten Arenen des Zusammenspieles von verschiedenen Identitätsprojekten. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und der damit verbundenen sozialistischen Ideologie, welche sowohl eine Transformation des Individuums als auch der Gesellschaft als solche bewirken sollte, befindet sich Russland nun auf der Suche nach einem neuen ideologischen Rahmen, welcher die multi-ethnische Bevölkerung in den Nationalstaat einbinden soll. Die aktuellen politischen Konstellationen in Russland haben jedoch einen pluralistischen Raum für das Ausspielen von verschiedenen Identitätsprojekten geschaffen, in welchem die regional und ethnisch geprägten Identitätsprojekte am stärksten sind. Die Dissertation untersucht, wie die verschiedenen (zentralistische und regionalistische) Bildungsdiskurse und Bildungspraktiken auf der lokalen Ebenen der einzelnen Schulen sich gegeneinander ausspielen und wie die Teilnehmer dieses Bildungsfeldes (Lehrer, Schüler und deren Eltern) darauf reagieren. Die ausgedehnte ethnographische Feldforschung in einer tatarischen Kleinstadt, welche mitunter eine Vielzahl von Interviews mit Schülern, Eltern und Lehrern sowie die teilnehmende Beobachtung des Schulunterrichts beinhaltet, soll zeigen, wie das Erziehen und das Bilden der Jugend im schulischen Raum funktioniert und wie die religiöse und ethnische Vielfältigkeit im post-sozialistischen Raum neu ausgehandelt wird.
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
M.A. Dilyara Suleymanova (Project Leader)  
Funding source(s) /
Unterstützt durch
Universität Zürich (position pursuing an academic career), Others
UFSP Asien und Europa
Duration of Project / Projektdauer Mar 2009 to Sep 2012