Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Flitsch

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Institut für » Völkerkundemuseum » Prof. Dr. Mareile Flitsch » Flitsch

Completed research project

Title / Titel The Art of Falsifying
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Die Kunst des Verfälschens
Summary / Zusammenfassung Die Kunst des Verfälschens – Ethnologische Überlegungen
mit Beispielen aus China

„Authentisch“ – dieser Begriff bestimmt unser Leben. Gekauftes, Erlebtes, Gesehenes muss echt sein oder wenigstens die Aura des Authentischen an sich haben. Ethnologen interessieren sich für die gesellschaftliche Konstruktion von Echtheit. In Wirklichkeit fand und findet dabei – das beschäftigt heute die „Ethnologie der Authentizität“ – überall auf der Welt ein Aushandeln von sozialer und technischer Könnerschaft statt. Jede bewusste Veränderung vom Original zur Replik ist bedeutsam.

Am Völkerkundemuseum der Universität Zürich zeigten wir im Frühjahr 2010 die Gastausstellung "Die Kunst des Fälschens" des Berliner Museums für Asiatische Kunst. Als einen ethnologischen Kommentar zu dieser Ausstellung konzipierten wir parallel aus der eigenen Forschung die Ausstellung "Die Kunst des Verfälschens - Ethnologische Überlegungen, mit Beispielen aus China". Denn in der Ethnologie interessiert man sich im Forschungsfeld "Ethnologie der Authentizität" seit einigen Jahren für Prozesse des sozialen und ökonomischen Aushandelns von "echt" und "falsch", wie auch für das Können der Fälscher. Wir näherten in der Ausstellung wie auch in der daraus hervorgegangenen Publikation dem Thema „Die Kunst des Verfälschens“ – ebenfalls mit Bezug auf China – anhand von drei Themen. Am Beispiel der Terrakotta-Armee des ersten chinesischen Kaisers ging es um Verfälschen als Verzerren. Am Beispiel von Hali Bote, dem chinesischen Harry Potter, ging es um Verfälschen als Verhandlungsangebot. Im Fall der aktuellen subversiven chinesischen Shanzhai-Bewegung und der spezifisch daraus hervorgegangenen Kreation von ObaMao, einer bildlichen Verblendung von Mao Zedong und Barack Obama, ging es um Verfälschen als Zeichensetzen. Die Ausstellung verlief erfolgreich, die Publikation fand einen guten Absatz.
Publications / Publikationen Flitsch, Mareile u. Isler, Andreas u. Henningsen, Lena u. Wu, Xiujie:
Die Kunst des Verfälschens – Ethnologische Überlegungen zum Thema Authentizität.
Broschüre des Völkerkundemuseums der Universität Zürich, Januar 2010
Keywords / Suchbegriffe Ethnologie der Authentizität
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Dr. Lena Henningsen henningsen@asia-europe.uni-heidelberg.de
Dr. Xiujie Wu wu@vmz.uzh.ch
Andreas Isler aisler@vmz.uzh.ch
Prof. Dr. Mareile Flitsch (Project Leader) flitsch@vmz.uzh.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
Universität Zürich (position pursuing an academic career)
 
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
Technische Universität München
Lehrstuhl Restaurierung
Germany
Museum für Asiatische Kunst
Staatliche Museen zu Berlin
Germany
Duration of Project / Projektdauer Aug 2009 to Jun 2010