Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

Thaler

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Philosophisches Seminar » Allgemein » Prof. Dr. Wolfgang Rother » Thaler

Completed research project

Title / Titel Ontological dualism of images: philosophical aesthetics as a foundation of iconic hermeneutics
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Von ontologischen Dualismen des Bildes. Philosophische Ästhetik als Grundlage kunstwissenschaftlicher Hermeneutik
Summary / Zusammenfassung Die Dissertation versteht sich als interdisziplinäres Projekt zwischen Philosophie und Kunstwissenschaft und als Beitrag im Hinblick auf das Verständnis der Wirkungsweisen eines Bildes.
Ihr Ziel liegt darin, mit Hilfe ausgewählter philosophischer Positionen zur Kunst und der Analyse bildimmanenter Strukturen eine Systematik des Fragens zu entwickeln, die zu einem neuen Interpretationsansatz für ungegenständliche Bilder führen kann.
Das Projekt wird von der Frage geleitet: Wie lassen sich philosophische Aussagen zur Kunst mit kunsthistorischen Sichtweisen verbinden und für die Rezeption zeitgenössischer Kunst fruchtbar machen? Um Antworten auf diese Frage zu finden, sind nicht nur Analysen philosophischer Kunsttheorien und kunsthistorischer Sichtweisen nötig, es ist auch unabdingbar, das Verhältnis zwischen Kunst und Philosophie zu untersuchen. Ein Schritt, der die Komplexität dieser Aufgabe reduziert, führt zu den die beiden Bereiche konstituierenden Elementen Bild und Sprache. Es gilt also zu fragen und an praktischen Beispielen zu untersuchen, wie sich deren Verhältnis auf der Ebene von Kunstwerk und Text/Schrift manifestiert. Da sich Bild und Sprache auf die Gegenüberstellung von Zeigen und Sagen zurückführen lassen, ist es im Hinblick auf das formulierte Ziel nötig, Fragen zum Zeigen und Sagen in die Untersuchungen zu integrieren. Dadurch eröffnen sich historisch nachvollziehbare und an Kunstwerken immer wieder überprüfbare Perspektiven. Dazu muss es gelingen, einen Weg zurückzulegen, der von der Empirie historischer Kunstbetrachtung zur philosophischen Kunsttheorie und mit deren Einsichten und Fragen ausgestattet wieder zurück in die Praxis der Bildbeschreibung und Bildinterpretation führt.
Mit dem Transfer kunstphilosophischer Aussagen in die Praxis der Kunstbetrachtung wird eine Lücke geschlossen, die bis jetzt trotz eines in den letzten Jahren stetig wachsenden Angebots an Literatur zur Bildwissenschaft offen geblieben ist.
Publications / Publikationen Alice Thaler: Figura probat. Anmerkungen zum Sagen als Zeigen und Zeigen als Sagen, in: Studia Philosophica, Jahrbuch der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft, 69/2010 (Basel: Schwabe 2010) 37-52.

Alice Thaler: Von ontologischen Dualismen des Bildes. Philosophische Ästhetik als Grundlage kunstwissenschaftlicher Hermeneutik (Basel: Schwabe, 2015) [Zürcher Arbeiten zur Philosophie 4] 417 Seiten, 53 Abbildungen, davon 44 in Farbe, 4 Strichbilder.

Keywords / Suchbegriffe Ontology and Phenomenology of Art, Philosophy of Art, Aesthetics, Hermeneutics, Interpretation, Understanding (Verstehen), Twentieth-Century Art, Artists’ Writings, Theories of Art, Iconics, Science of Art, History of Art
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
lic. phil. Alice Thaler (Project Leader) al.thaler@bluewin.ch
Funding source(s) /
Unterstützt durch
No project-specific funding
doctoral dissertation
Duration of Project / Projektdauer Apr 2008 to Mar 2012