Forschungsdatenbank

Projektübersicht
Login
Suche

von Stockhausen

Fakultäten » Philosophische Fakultät » Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Institut für » Völkerkundemuseum » Prof. Dr. Mareile Flitsch » von Stockhausen

Completed research project

Title / Titel The Image of the Naga: Visual Constructions of Cultural Identity in the Photography of the 1930ies.
PDF Abstract (PDF, 14 KB)
Original title / Originaltitel Das Bild der Naga: Visuelle Konstruktionen kultureller Identität in der Photographie der 1930er Jahre
Summary / Zusammenfassung Das Dissertationsprojekt befasst sich mit der bildlichen Repräsentation der Naga, einer Gruppe von Lokalkulturen in Nordosten Indiens. Mit den Methoden der visuellen Anthropologie werden unter anderem die photographischen Nachlässe zweier Nagaforscher der 1930er Jahre untersucht. Der des österreichischen Ethnologen Christoph von Fürer-Haimendorf und der bisher gänzlich unbekannte des deutschen Ethnologen Hans-Eberhardt Kauffmann. Diese stehen im Zentrum der Studie. Thematisiert werden soll nicht nur die Einbettung dieser historischen Dokumente in die Wissenschafts- Politik- und Kunstgeschichte der Zeit sondern insbesondere auch deren Implikationen auf die Ausbildung der heutigen Identität der Naga und das Bild der Naga im „Westen“.
Da die Nagagebiete seit der Unabhängigkeit Indiens 1947 für Ausländer verschlossen waren und erst seit dem Jahr 2001 Forschung wieder möglich wurde, gehört die Forschungsarbeit im Rahmen dieses Projekts zu den wenigen wissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit den Naga seit dem Ende der Kolonialzeit. Durch zahlreiche Feldforschungsaufenthalte konnte die historischen Quellen erstmals durch aktuelle Forschungsergebnisse ergänzt werden. Aus dieser Situation ergibt sich für die Ethnologie die reizvolle Herausforderung eines doppelten Brückenschlags: die Verhältnisse zweier getrennter Epochen einer Gesellschaft einander gegenüber zu stellen und die entstandene Lücke und die Identitätsverschiebungen durch die Verbindung von aktueller Feldforschung mit einer wissenschaftlichen Aufarbeitung von Museumssammlungen und Archiven zu schließen.
Anhand historischer Quellen soll die Geschichte der visuellen Repräsentation der Naga umrissen werden. Die beiden besprochenen Nachlässe stehen exemplarisch für eine Ästhetik der Zeit, die nicht nur mit den politischen Ideologien Europas eng verknüpft war, sondern auch mit dem exotisierenden und idealisierenden Blick auf aussereuropäische Völker im Allgemeinen. Das „Fremde“ wurde insbesondere von Photographen der Zeit bewusst „inszeniert“. Durch die Gegenüberstellung historischer Quellen mit Forschungsergebnissen der letzten Jahre soll aufgezeigt werden wie sich zahlreiche visuelle Elemente dieser „europäisierten“ Repräsentationen auch im heutigen Selbstverständnis der Naga wieder finden.
Publications / Publikationen 2008b (with Marion Wettstein). ‘Cultural extravagance’ and the search for identity in present-day Nagaland. In: Naga: Eine vergessene Bergregion neu entdeckt. Merian, Basel 2008

2008a (Edited Book) with Michael Oppitz, Thomas Kaiser and Marion Wettstein. Naga Identities: Changing Local Cultures in the Northeast of India. Snoeck Publishers, Ghent 2008. (German Edition: Naga Identitäten: Zeitenwende einer Lokalkultur im Nordosten Indiens. Benteli Verlag, Basel: 2008.)

Keywords / Suchbegriffe Naga, Northeast, India, Identity, Visual Anthropology, Photography, Haimendorf, Kauffmann, Exoticisation, Representation, Pictorial, Assam, Manipur, Arunachal Pradesh, Kolonial
Project leadership and contacts /
Projektleitung und Kontakte
Alban von Stockhausen (Project Leader) alban.stockhausen@gmail.com
Prof. em. Dr. Michael Oppitz oppitz@vmz.uzh.ch
Other links to external web pages http://www.stockhausen.ch; http://www.projectdb.snf.ch/WebForms/Frameset.aspx
Funding source(s) /
Unterstützt durch
SNF (Personen- und Projektförderung)
 
In collaboration with /
In Zusammenarbeit mit
School of Oriental and African Studies, University of London, Library Special Collection. London. United Kingdom
Institut für Ethnologie und Afrikanistik der LMU. München. Germany
Duration of Project / Projektdauer May 2006 to Apr 2009